Ist der Fernseher wirklich schlecht für Kinder?

Fernsehwerbung (Foto: Charlotte Becker)

Warum hat eigentlich fast jeder einen Fernseher? In unserer Camäléon-Gruppe gibt es nur eine von 10 Personen, die keinen Fernseher besitzt. Was nützt er uns? Der Fernseher unterhält und bringt uns vom stressigen Alltag ab.

In Deutschland schaut ein Mensch laut Media Control fast 4 Stunden Fernsehen pro Tag das heißt: 26 Stunden Stunden pro Woche und im ganzen Leben ungefähr 10 Jahre! Wer ist noch nie früh morgens vor den Eltern aufgestanden, zum Fernseher gegangen und hat geguckt bis die Eltern aufwachen? Die erste Aktivität eines Kindes ist Fernsehen, die zweite zur Schule gehen und dann kommt erst die Familie. Also damit ist gemeint mit der Familie essen, reden usw… Erst ab 3 Jahren sollte ein Kind anfangen Fernsehen zu schauen.

Die Franzosen schauten 2011 pro Tag genauso viele Minuten Fernsehen wie die Deutschen. Ganze 85 der gefragten Franzosen schauen Sendungen, die sie gar nicht interessieren. 29,44% der Franzosen essen nicht vor ihrem Fernseher. Bestimmt haben manche von euch einen eigenen Fernseher, jedenfalls haben es 35,52% der französischen Kinder.

Leider werden Jugendliche durch das Fernsehen auch aggressiv, wenn sie etwas Gewaltverherrlichendes oder Brutales sehen. Denn wenn Jugendliche so etwas sehen, speichert ihr Gehirn es direkt und macht es mehr oder weniger nach. Ein von Natur aus aggressives Kind wird schon bald anfangen Brutales zu tun. Deshalb ist es auch nicht gut, gewaltverherrlichende Filme oder Reportagen zu sehen. 99,9% der Fernsehsendungen haben keine Wissensbotschaften, zum Glück gibt es noch 0,1% lehrreiche Sendungen! Danke Arte!!! 🙂

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.