Erasmus : L’Europe, c’est nous !

Erasmus-Treffen in Gouda (Foto: DFG)

Erasmus-Treffen in Gouda (Foto: DFG)

Le 4 avril, un groupe d’élèves est parti, pour une semaine, dans un autre pays que la France et l’Allemagne afin d’en apprendre plus sur ses habitants et son histoire. Cette fois-ci, ils sont allés aux Pays-Bas ! 28 élèves ont visité la ville de Gouda, accompagné.e.s de leurs professeurs Mme Stöhr, M. Vercruysse et M. Reppert. Cet échange a pour thème et pour objectif de découvrir la ville de l’autre, d’en explorer son patrimoine, d’en prendre le pouls pour imaginer son avenir. Ce projet s’inscrit dans le programme d’échange Erasmus +. Le 30 mai, ce sera au tour de Sarrebruck d’accueillir ses correspondant.e.s. (la suite en allemand 😉

Am 4. April startete eine Gruppe von Schüler:innen für eine Woche in ein anderes Land, um mehr über dessen Leute und Geschichte herauszufinden. Dieses Mal ging es auf in die Niederlande! 28 Schüler:innen haben die Stadt Gouda besucht, in Begleitung der Lehrer:innen Frau Stöhr, Herrn Vercruysse und Herrn Reppert. Das Ziel und das Thema dieses Austauschs ist die Stadt des anderen zu entdecken, das Erbe dieser Stadt zu erkunden, ihren Puls zu fühlen, um sich seine Zukunft vorzustellen. Das Projekt läuft über das Austauschprogramm Erasmus +. Am 30. Mai werden die Austauschpartner:innen Saarbrücken besuchen.

Erasmus-Treffen in Gouda (Foto: DFG)

Erasmus-Treffen in Gouda (Foto: DFG)

Doch was genau ist das eigentlich Erasmus +? Erasmus ist ein europaweites Austauschprogramm, an dem sich das DFG regelmäßig beteiligt. Gegründet wurde es 1986 von der EU und es ist nach Erasmus von Rotterdam, welcher ein Humanist war, bennant. Humanisten sind Menschen, die sich mit verschiedenen Forschungen wie die der Musik oder der Literatur beschäftigen. Die Gründer:innen vom Erasmus-Projekt wählten diesen Namen, da der Namensgeber durch ganz Europa reiste, um viele verschiedene Kulturen kennen zu lernen.

Bei Erasmus geht es darum, seine europäischen Kulturkenntnisse zu erweitern und die verschiedenen Länder Europas zu verbinden. Angebote gibt es unter anderem für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene. Falls ihr interessiert seid, zögert nicht! Es ist auf jeden Fall eine einmalige Erfahrung.

Ellenore Niederländer

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.