Loom Bands: wie man sie selber macht

Loom Bands sind Armbänder, die aus kleinen Kautschukringchen (oder auch Rubberbands) geflochten wurden. Es gibt diese Bänder in vielen Formen, Farben und Variationen, wie zum Beispiel Armbänder, Blumen oder Figuren. Es gibt verschiedene Techniken, sie zu flechten. Hier einige Arten, wie Loom-Bänder geflochten werden können:

Ich verwende diese Utensilien: ein Häkchen und eine Vorrichtung zum festhalten

1. Das normale Armband

Du nimmst zwei kleine Gummiringchen und spannst sie über eine spezielle Vorrichtung, so dass der untere Gummiring eine umgedrehte 8 ergibt und der obere einfach darübergespannt ist. Du ziehst an den beiden Enden des ersten Gummis und ziehst sie über den zweiten. Dies wiederholt sich ständig, nur die umgedrehte 8 nicht mehr, man muss nur die Gummis anspannen und an den Enden ziehen. 🙂 So sieht’s dann aus:

Normales Armband (Foto: Rebecca Iacob)

2. Das Fischgrätenarmband

Du machst im Prinzip das selbe wie beim ersten Armband, nur dass du dafür drei Gummis nimmst. Das sieht dann in etwa so aus:

Fischgrätenarmband (Foto: Rebecca Iacob)

Das waren zwei der einfachsten Techniken, um Loom-Armbänder selber zu machen. Es gibt noch eine französische Youtube-Anleitung zur Herstellung von Loom-Blümchen:


En cliquant sur la vidéo, tu acceptes la communication avec le site de YouTube. Plus d'infos dans la déclaration de protection des données.

2 commentaires sur “Loom Bands: wie man sie selber macht

  • Lili Amphiarus
    5. décembre 2014 à 15:14
    Permalink

    Super gemacht Rebecca die Loom Band Königin !!! <3<3<3☺☺☺

    Répondre
  • Lili Amphiarus
    12. décembre 2014 à 14:23
    Permalink

    Hallo rebecca !!!!Schreibst du mir gerade einen Kommentar ???Danke^-^<3

    Répondre

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.