Sofas und Taijutsu: Die Nachmittagsbetreuung am DFG

Etude

Foto: Tomasz Mikołajczyk / pixabay.com

Es stehen Leute vor den Regalen oder sie lesen und sitzen auf der Couchreihe. Manche sitzen aber auch an den Computern und arbeiten. Andere gehen zum Förderunterricht. Man kann aber auch einfach nichts tun und entspannen.

Hier befinden wir uns in dem Raum “Stille Gruppe” der Etude. Etude? Dies ist die Nachmittagsbetreuung am deutsch-französischen Gymnasium. Sie existiert bereits, seitdem das DFG noch ein Internat hatte. Geleitet wurde es damals von Herrn Mergens (in Rente seit 2010). Für weitere Informationen haben wir ein Interview mit Florian Wagemann, dem aktuellen Stellvertreter von Etude-Leiterin Frau Gross geführt. Außerdem kommt Simon Schmitt zu Wort, einer von vielen Schülern, die die Etude besuchen.

Interview mit Etude-Mitarbeiter Florian Wagemann

Camäléon: Seit wann arbeitest du in der Etude?

Florian Wagemann: Ich habe vor drei Jahren angefangen.

Camäléon: Was ist dein Aufgabenbereich?

Florian Wagemann: Ich bin stellvertretender Teamleiter, stellvertretender Geschäftsführer und ich bin Gruppenleiter der Klasse 6a. Das mache ich jetzt auch schon seit zwei Jahren.

Camäléon: Leitest du AGs?

Florian Wagemann: Ja, ich leite die Tajutsu AG. Ich glaube aber, dass ich nächstes Schuljahr eine weitere AG machen werde.

Camäléon: Was würdest du an der Etude verändern und was magst du nicht an der Etude?

Florian Wagemann: Aus beruflicher Sicht mag ich die Arbeitszeiten nicht so sehr, weil man erst um 12 Uhr anfängt. Aber das ist nicht so schlimm.

Camäléon: Was magst du an der Etude?

Florian Wagemann: Aus beruflicher Sicht mag ich es, dass ich mit Kindern arbeiten kann, Dazu finde ich die Arbeit sehr abwechslungsreich. Speziell an der Etude mag ich die unheimlich große Diversität. Ich mag auch, dass hier so viele Kulturen zusammen kommen.

Camäléon: Danke für das Interview!

Interview mit Etude-Schüler Simon Schmitt

Simon

Foto: Camäléon

Camäléon: Wie gefällt dir die Etude?

Simon Schmitt: Gut. Sie ist für Schüler, die nachmittags länger bleiben müssen, die letzte Hoffnung.

Camäléon: Wenn du etwas an der Etude verändern könntest, was würdest du verändern?

Simon Schmitt:  Einen weiteren Raum mit Sofas ausstatten, da die Ruhestörer immer in die Stille Gruppe kommen, den einzigen Raum mit Sofas.

Camäléon: Danke für das Interview!

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *