Wahr oder Falsch? Fakten über das DFG!

DFG Saarbrücken | Foto: Ventriloquist - Eigenes Werk © Wikimedia

DFG Saarbrücken | Foto: Ventriloquist – Eigenes Werk © Wikimedia

Fakten im Überblick – Stimmen diese Gerüchte und Fakten wirklich? In dieser Serie werden Fakten zu einem bestimmten Thema gesammelt, die aufgeklärt werden. Schließlich habt ihr am Ende des Artikels die Möglichkeit abzustimmen, was ihr von dem Thema haltet. In diesem Artikel geht es um Fakten sowie Neuerungen am Deutsch-Französischen Gymnasium.

Ab nächstem Jahr gibt es Semester! Jein, derzeit wird darüber diskutiert, ob Semester statt Trimester eingeführt werden. « Vor einigen Jahren wurde schon einmal darüber diskutiert, ob Semester eingeführt werden, aber ohne Erfolg: Die Trimester blieben », so Hortense am 26. Februar auf der SV-Sitzung. Ob Semester wirklich eingeführt werden, entscheiden letztendlich die Vertreter von Eltern, Schülern und Lehrern gemeinsam in der Schulkonferenz. Ihr könnt eure Meinung euren Klassensprechern weiterleiten.

Es gibt einen neuen Gong! Nein, auch dieses Gerücht stimmt nicht ganz. Es gibt schon einen neuen Gong, pünktlich um 14:10 Uhr, aber nicht um den Schülern zu sagen, dass die Stunde aus ist. Der neue Gong ist dazu da, den Kindern, die in die Etude gehen, zu sagen, dass die Pause vorbei ist.

Es klingelt nun um 7:50 Uhr! Dieses Gerücht stimmt! Seit dem zweiten Trimester klingelt es um 7:50 Uhr statt um 7:55 Uhr! Der Hausmeister hat die Klingel in Absprache mit der Schulleitung umgestellt, da somit die Schüler mehr Zeit haben, um zu den Räumen zu kommen und noch an den Spind zu gehen.

Alle Räume haben einen PC mit Internet-Zugang! Dieser Fakt ist nicht richtig: Bis Ende des Jahres soll in jedem Raum ein Computer mit funktionierendem Internetzugang vorhanden sein. Auch dieses Jahr wurden schon einige Räume mit Computern ausgestattet, lediglich der 1. Stock sowie das Erdgeschoss (0.21 – 0.33) fehlen.

Im Lehrerzimmer steht eine Couch! Tatsächlich: Im Lehrerzimmer steht tatsächlich ein Sofa – ob darauf während der Stunden Kaffee getrunken wird oder sich unterhalten wird, bleibt offen.

Der Abi-Streich wird dieses Jahr noch größer! Nein, seitdem letztes Jahr Schäden im Wert von 2.000 € entstanden sind, wurde der Abi-Streich verboten. Herr Bächle vor einigen Wochen zu Camäléon: « Ich möchte niemandem den Spaß nehmen, aber wir müssen den Abi-Streich ein wenig kontrolliert durchführen. » (Das komplette Interview nochmal zum Hören: https://www.camaeleon.org/de/abistreich/)

Jetzt seid ihr dran: Ihr habt ein Wunsch-Thema für die nächste Ausgabe « Wahr oder Falsch ? » Kommentiert den Artikel!

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *