Zehntausende Japaner demonstrieren gegen Atomkraft

In Tokio (Japan) haben rund 60.000 Menschen nach dem Vorfall in Fukushima am 11.März 2011 gegen die Atomkraft protestiert.

« Wir müssen alle Atomkraftwerke abschalten um unser Überleben zu sichern! « So lautet die Forderung der Protestanten, das ruft wiederum Ärgernisse bei denen hervor, die mit der Atomkraft ihr Geld verdienen wollen und auch bei denen, die der Meinung sind, dass nach dem Abstellen der Atomkraftwerke nicht mehr genug Strom von Solaranlagen und Windrädern erzeugt werden kann, um die ganze Weltbevöllkerung damit zu versorgen.

Umfragen in Japan haben ergeben, dass über 75% der betroffenen Menschen gegen die Weiterführung der Atomkraft stimmen.

Länder auf der ganzen Welt sind sich nicht sicher, wie sie diese Katastrophe verarbeiten sollen, ob sie auf die Forderungen eingehen sollen und die Atomkraftwerke abschalten oder sie sie ignorieren sollen. Trotz der mangelnden Sicherheitsvorkehrungen in den Atomkraftwerken, wie beispelsweise Cattenom wird weiterhin mit ihrer Hilfe Strom erzeugt.

Man hat wohl nicht aus den Vorfällen in Fukushima oder Tschernobyl gelernt.

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.