Interaktiver Krimi: Eine ungewöhnliche Begegnung – Teil 2

Besen-Krimi

Foto: Camäléon & pixabay.com

Ich musste mich beeilen, ich hatte ja ein bisschen Verspätung, weil Herr Mettler unbedingt noch die Sache mit den Besen ansprechen musste. Als ob wir nicht schon wüssten, was in der Schule abgeht.

In jedem Klassenraum wurden alle Besen entwendet. Nicht einmal Handfeger gibt es. Wir versuchen alle, so wenig Dreck wie möglich zu machen, doch das ist sehr schwer. In einer Woche wird die Schule im Dreck versinken. So viel steht fest.

Jedenfalls, ich war gerade auf dem Weg zur Café, als ein Fünftklässler es für lustig hielt, das Getränk eines anderen über den Flur zu schütten. Ich musste einen Umweg durch den Hof gehen, um nicht meine Schuhe zu versauen.

Auf dem Schulhof machte ich mir schon mal Gedanken über C’est le camäléon und dann passierte es, ich prallte in meinen Freund.

Er ließ dabei ein paar Besen fallen, hob sie auf, entschuldigte sich schroff und ging schnell weiter ins Hauptgebäude. Ich hatte keine Zeit mit ihm zu reden, denn ich musste schnell machen.

In der Eingangshalle sprintete ich in die Café und schaffte es gerade noch vor der Rushhour. Ich schaute auf die Uhr und merkte, dass es erst 13:17 war. Stress für nichts. Ich konnte gemütlich mein Brötchen bestellen und essen.

Ich ging auf dem Schulhof spazieren, beobachtete Kinder, die Fußball spielten, und begann Ideen für C’est le camäléon aufzuschreiben.

C’est le camäléon ist die Schülerzeitung am Halberg-Gymnasium und wir veröffentlichen digital und verteilten halbjährlich Zeitungen an die Schüler. Mir gefällt es dort, doch ich habe Angst rausgeworfen zu werden, weil ich zu oft nicht kam oder zu spät war. Herr Sälzerle, der Organisator der AG, ist ein sehr pünktlicher Mensch und wenn man schon eine Minute zu spät kommt, wird er sauer.

Auf dem Weg zum Informatikraum begegnete ich meinem Freund, den ich heute angerempelt habe.

Und da fiel es mir ein. Er hatte Besen in der Hand, als ich ihn angerempelt habe.

Besen.

Sollte ich ihn darauf ansprechen?


  • Ja, ich will wissen, woher er die Besen hat. (67%)

  • Nein jetzt nicht, ich muss mich beeilen. Ich sehe ihn ja wieder. (33%)

Loading ... Loading ...

Fortsetzung folgt…

Info: Jede Woche kommt ein weiterer Teil heraus. Dieser Teil ist die Fortsetzung zu der Möglichkeit, für die die meisten gevotet haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *