Das Wort der Woche: #Farbfilm

Angela Merkel

Foto: fantareis / pixabay.com

16 Jahre lang war sie Bundeskanzlerin! Angela Merkel wurde am 02.12.21. mit einem Zapfenstreich von der Bundeswehr verabschiedet, was viele Leute in Deutschland bewegte, weil sie wie die Mutter Deutschlands war. Dabei zeigte sie auch ihre Emotionen, indem sie Tränen in den Augen hatte, während sie auf dem Stuhl in der Mitte des Geländes des Verteidigungsministeriums saß. Ob sie froh ist, dass es vorbei ist, weiß niemand. Doch mit Sicherheit ist Frau Merkel erleichtert, die Verantwortung nun abgeben zu können. Sie hielt eine Abschiedsrede und sagte: „Ich danke Ihnen von Herzen“. Danach stieg sie die Treppen herunter.

Über ihre Musikauswahl gab es viele Diskussionen und gespaltene Meinungen: Du hast den Farbfilm vergessen von Nina Hagen und Rote Rosen von Hildegard Knef. Zu diesen beiden Liedern hat sie eine besondere Bindung. An der Stelle „Für mich soll’s rote Rosen regnen“, wurde die Kanzlerin sichtlich emotional.

Das ist das Ende einer Ära und für die meisten Deutschen sehr emotional, doch wir werden sie und ihre besten Momente nie vergessen. Frohe Rente, Frau Merkel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.