Das Wort der Woche: #Sommerferien

Endlich Sommerferien! Am Mittwoch war es soweit, die Zeugnisse wurden ausgeteilt und die Sommerferien begannen. Dieses Schuljahr war für die meisten sehr chaotisch und nicht optimal, doch jetzt sind alle froh, dass das Schuljahr zu Ende ist und hoffen, dass das nächste wieder normal wird.

Obwohl das Wetter im Moment nicht sehr sommerlich ist, wird sich das sicherlich bald ändern. Deswegen haben wir ein paar Tipps was ihr diesen Sommer machen könnt!

  • Stand Up Paddeln
Stand Up Paddle

Foto: Bru-nO / pixabay.com

Die Wassersportart, die letztes Jahr ziemlich gehyped wurde: Stand Up Paddeln. Viele Leute kaufen sich ein Brett und paddeln zum Beispiel auf der Saar oder auf dem See rum. Einfach ist es, doch wenn man keine Lust hat, sich ein Brett zu kaufen, gibt es auch eine andere Option:

An der Saar in Saarbrücken ist bei schönem Wetter ein SUP-Stand, der die Bretter verleiht. Also könnt ihr es ja mal ausprobieren, falls ihrs noch nicht gemacht habt.

  • Picknick
Picknick

Foto: Tama66 / pixabay.com

Wenn die Lust auf eine sportliche Aktivität zu wünschen lässt, gibt es auch eine gute Idee: ein Picknick an der Saar und den Leuten beim Stand Up Paddeln zugucken!

Julian ist neulich Kajak gefahren und berichtet euch nun darüber:

  • Kajakfahren

Eine tolle Aktivität, die richtig viel Spaß macht, ist Kajakfahren. Letzte Woche habe ich das nämlich zum allerersten Mal ausprobiert: Es war super! Mit einem Freund bin ich über den Losheimer Stausee gepaddelt.

Kajak am Losheimer Stausse

Foto: Bidot / Camäléon

Doch bevor es auf´s Wasser ging, mussten wir erstmal das “Boot” aufpumpen. Die verschiedenen Luftkammern füllten sich nach und nach. Nachdem wir noch zwei Spritzdecken und Sitze angebracht hatten, ging es schon los. An einer flachen Stelle sind wir dann eingestiegen. Zur Sicherheit hatten wir uns zudem Schwimmwesten ins Boot gelegt.

Sobald wir im Kajak saßen, paddelten wir energisch los und… drehten uns nur im Kreis. So richtig vom Fleck kamen wir nicht. Doch nach kurzer Zeit hatten wir den Dreh raus und waren schon bald in der Mitte des Sees angekommen. Das Wasser war schön klar. Wir konnten anderen Menschen beim Schwimmen oder Tretbootfahren zuschauen. Einmal kam ein Motorboot der DLRG an uns vorbei.

Kajak am Losheimer Stausse

Foto: Bidot / Camäléon

Nachdem wir dann zur anderen Seite des Stausees gepaddelt sind, picknickten wir auf dem Wasser. Übrigens: Auf dem Kajak zu lesen, ist wahrscheinlich auch sehr entspannt. Wenn ich das nächste Mal kajake, werde ich auf jeden Fall noch ein gutes Buch einpacken!

Nach dem Kajaken sind wir dann noch eine Runde im See geschwommen.

Kajakfahren kann ich nur empfehlen – es ist sehr entspannend (wenn man nicht gerade so schnell paddelt, dass man Muskelkater bekommt), man sieht viel Natur und ist an der frischen Luft. Allerdings sollte man vielleicht besser in einem ruhigen Gewässer ohne Strömung und ohne großen Schiffsverkehr anfangen, so wie am Losheimer Stausee.

Aber auch für Musikbegeisterte haben wir etwas:

  • Ein Konzert im Deutsch-Französischen Garten besuchen

In diesem Sommer finden viele Konzerte in der Konzertmuschel des Deutsch-Französischen Gartens in Saarbrücken statt. Diese Veranstaltungsreihe heißt Die Muschel rockt : Musiker*innen und Bands treten dort auf. Den bekannten Pantomime JOMI kann man auch auf der Bühne sehen.

Auf der Seite der Stadt Saarbrücken kann man sich dafür anmelden, zudem benötigt man im Moment einen negativen Schnelltest, einen Impfpass oder einen Genesenennachweis, um teilnehmen zu können.

Und nun haben wir noch ein paar Büchertipps für die Ferien. Um den Artikel zu lesen, klickt einfach auf diesen Link: Bücher für den Sommer: Sechs Empfehlungen für die Ferien

Wir fanden dieses Schuljahr trotz der Umstände schön und wünschen euch allen erholsame und schöne Sommerferien!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *