Roger Federer: The star of tennis

Roger Federer (Foto: Esther Lim)

Roger Federer (Foto: Esther Lim Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic)

Der Schweizer, den heute jeder Tennisfan kennt, wurde am 8.August 1981 geboren und wuchs in Münchenstein, einem Vorort von Basel auf. Als Sohn eines Schweizers und einer Südafrikanerin besitzt er den Pass der Schweiz und Südafrikas, tritt aber im Davis Cup (Teams aller Nationalitäten bei den Herren gegeneinander) für die Schweiz an. Er wohnt in Bäch im Kanton Schwyz. Außerdem engagiert er sich bei Unicef und anderen Organisationen zur Unterstützung Hilfsbedürftiger.

Der junge Federer begann seine Karriere beim TC Old Boys, wo er durch seinen Trainer Peter Carter vorangetrieben wurde. Dabei zeichnete Federer sich vor allem durch Arbeitswillen und kontinuierliche Weiterentwicklung aus. Seinen ersten größeren Erfolg verzeichnete er 1995 beim Orande Bowl -Turnier in Miami und gewann 1997 das Turnier in Prato, was seinen endgültigen Sprung auf die Profitour und seinen ersten Platz der Juniorenweltrangliste sicherte.

Auf der ATP Tour schied er im ersten Jahr in allen großen Turnieren direkt aus, konnte sich aber in der Halle beweisen und spielte direkt eine exzellente Saison, die er dann auf Platz 64 der Weltrangliste beenden konnte. Bis zur dritten Saison konnte er sich bis auf die besten 25 der Welt vorarbeiten, auch wenn seine Erfolge in den großen Turnieren weiterhin bescheiden blieben. Er wurde trotz der Trennung vom Schweizer Verband für die Olympischen Spiele in Sydney nominiert, wo er das Halbfinale erreichte. Nach weiteren Erfolgen nahm er Platz 29 am Ende des Jahres ein. 2001 folgte der erste Titel in Mailand, der erste Viertelfinaleinzug bei Wimbledon und Platz 13 auf der Rangliste.So ging es weiter bis zum ersten Grand Slam-Titel in Wimbledon 2003 gegen Mark Philliphoussis. Die Saison endete mit dem zweiten Platz.

Bis heute zeigte Federer eine beeindruckende Dominanz, die er mit insgesamt 17 Grand Slam-Titeln und unglaublichen 302 Wochen Weltranglistenführung unterstreichen konnte. Zurzeit bekleidet er Platz 8, da er Rückenprobleme hat und sein fortgeschrittenes Alter von 32 Jahren deutlich spürt. Die erste Position wird vom Spanier Rafael Nadal vertreten, der mit 16 Grand Slam-Titeln ebenfalls sein Können unter Beweis gestellt hat und mit dem Serben Novak Djokovic das Welttennis dominiert. Trotzdem ist und bleibt Roger Federer als bester Spieler aller Zeiten bestehen und wird oft auch mit Michael Jordan im Basketball oder Muhammad Ali im Boxen verglichen. Und auf diese Position werden nur absolute Ausnahmesportler gehoben !

http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AFederer_Cincinnati_(2007).jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.