Einblick in die Welt des Journalismus – Praktikum bei der SZ

Praktikum

Foto: Steve Raubenstine / pixabay.com

Viele der Camäléon-Journalisten haben den Traum später einmal den Journalismus als Beruf zu haben. Um zu wissen, ob ein Beruf der richtige für einen ist, kann man ein Praktikum machen und herausfinden, ob man die Branche interessant findet oder nicht.

Camäleon-Journalistin Svea Ulrich hat ein zweiwöchiges Praktikum bei der Saarbrücker Zeitung gemacht, um zu schauen, ob sie sich vorstellen kann, später einmal Journalistin zu werden. Hier schildert sie ihre Eindrücke:

« Die Saarbrücker Zeitung ist sehr vielfältig und stellt nicht nur Zeitungen her sondern auch Telefonbücher. Ihr gehört ein eigenen Radiosender (Bigfm) und sogar ein Onlinemagazin, so wie wir eines sind.

Man bekommt einen guten Einblick in die Welt des Berufslebens eines Journalisten. Allerdings habe ich auch gemerkt, dass die Journalisten nur ein kleiner Teil der Zeitung sind. Eben so wichtig sind die Leute, welche die Zeitung vorbereiten, sodass die Journalisten nur noch ihren Text eingeben müssen.

Für alle an Journalismus Interessierten könnte auch das Radio eine gute Alternative sein. Man kann ebenfalls Texte schreiben und diese noch im Radio veröffentlichen. Außerdem hat man mehr Kontakt mit den Zuhören, welchen man bei dem Schreiben von Artikeln in der Zeitung wenig bis garnicht hat.

Die Mitarbeiter der SZ (Saarbrücker Zeitung) lassen den Praktikanten auch viele Freiheiten. Ich durfte eigene Artikel schreiben und viel bei der täglichen Arbeit mitwirken.

Also, für alle die für nächstes Jahr noch einen Praktikumsplatz brauchen, die Saarbrücker Zeitung kann ich nur empfehlen, denn es hat einen riesen Spaß gemacht und ich habe auch viel daraus gelernt. »

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *